Die Weine der Marken

Weine aus unseren benachbarten Regionen sind nahezu überall bekannt und auch berühmt. Unsere Weine sind wie unsere Region: sie sind unentdeckte Schätze. In den Hügeln um Offida und Ripatransone sowie Castel di Lama wächst der größte Teil unserer Weinstöcke. Es ist die „Hauptstadt“ des Rosso Piceno, unseres Rotweines und des Falerio, dem weißen Pendant dazu. Auf relativ kleinem Gebiet sind hier die meisten der privaten Weinbauern vertreten. Gerade die jungen, best ausgebildeten Winzerinnen und Winzer sind mit Leib und Seele ihren Weinhängen verhaftet. Es ist die Leidenschaft zur Optimierung des Produkts, die Spitzenweine wie beispielsweise den preisgekrönten Rosso Piceno IGT „Oppidum“ aus dem Haus Ciù Ciù, entstehen lässt. Die Weine, die hier gekeltert werden sind keine Massenprodukte. Einen Wein aus dieser Gegend kann man in einem sehr gut sortierten Weinhandel innerhalb Italiens finden selten jedoch bei uns in Deutschland.

Die Frage lautet nun: Wenn der Wein so gut ist, warum ist er so wenig bekannt? Nun, es verhält sich wie mit unserer Region: wir sind vom touristischen Blickpunkt aus ein  Fleck auf der Landkarte. Eine Gegend, die überall bekannt ist, verkauft mit ihrem Bekanntheitsgrad auch ihre Produkte, denn nur so entsteht die Nachfrage. Wer unsere Landschaft kennen gelernt hat wird sie nicht mehr vergessen und schätzt auch zukünftig unsere Produkte.

 

 

 

Sehen wir uns aber die Weine etwas genauer an

 

 Unser Rosso Piceno und Rosso Piceno Superiore, der qualitativ Bessere, wird vorwiegend aus der Montepulciano - und Sangiovese-Traube gewonnen. Diese beiden Traubensorten können durch einen kleinen Anteil einer eventuellen dritten Traubensorte wie z.B. Barbera oder Merlot ergänzt werden.
Der weiße Falerio entsteht aus vorwiegend zwei Trauben, der Pecorino- und Passerinatraube. Auch beim Weißwein kann eine dritte Traubensorte hinzugefügt werden.
Gemeinsam ist allen die Bodenbeschaffenheit der Weinhänge, der lehmhaltige Boden, der rund um die Hügel von Ascoli zu finden ist.
Eine kleine Anmerkung zu den Namen Pecorino und Passerinatraube. Die Pecorinotraube verdankt ihren Namen ihrer Farbe, die wollweiß wie die Schafe (pecore) ist, während die Passerinatraube nach dem Spatzen benannt ist (passero), da sie eine Delikatesse für diese Vögel und außerdem sehr klein ist.
Von den Qualitätsabstufungen her unterscheiden wir den Tafelwein und den DOC-Wein. Dazu kommt eine dritte Bezeichnung, IGT. Diese Indikation gibt an, dass es sich um einen in diesem Gebiet produzierten Wein handelt. Nicht zwangsläufig ist ein Wein dieser Qualität „minderwertiger“ als ein DOC-Wein. DOC bedeutet lediglich, dass der Wein von der „Camera di Commercio“ geprüft wurde.

 

Links:

 

Hier die Webseiten unserer Partner in den Marken mit viel Information über die von uns angeboteten Produkten:

.

 

 

 


www.agrifiorano.it

www.baronedellolmo.it

www.ciuciuvini.it

www.cantinastrappelli.it

www.lecaniette.it

www.saladinipilastri.it

www.colliripani.it

www.poderisanlazzaro.it

www.viniaurora.it

www.tenutaspinelli

 

 

.

 

.

.

.

 

 .

.